Via V.Buzzi, 13 20017 Rho (MI) – Tel: +39 026439242 – Email: moroni@ultrasuoni.it

Suche
Close this search box.

Prinzip der
Ultraschall-Reinigung

Ultraschall-Reinigung und -Entfetten

Die Auswaschung

Kurz gesagt besteht das Prinzip der Ultraschallreinigung darin, in einem Becken, das Wasser mit Reinigungsmitteln enthält, Hochfrequenzwellen (Vibrationen) zu erzeugen.

Dazu werden an den Wänden oder am Boden eines Edelstahlbehälters PZT-Schwinger (piezoelektrisch Schwinger) in engem Kontakt mit dem Stahl angebracht, die von einem GENERATOR in Schwingungen mit einer Frequenz von 33.000 Hz und mehr versetzt werden.

Die Vibrationen erzeugen Wellen in der Flüssigkeit, die sich im gesamten Behältervolumen ausbreiten und die Oberfläche der zu reinigenden Teile erreichen.

Diese Wellen haben einen sinusförmigen Verlauf, d.h. sie wechseln sich mit einer Kompressions- und einer Dekompressionsphase (Halbwelle) ab.

Während der Dekompressionshalbwelle bilden sich Mikroblasen aus Vakuum (KAVITATIONEN), die in der nachfolgenden Kompressionshalbwelle sofort implodieren und dabei Drücke von bis zu 1000 bar erreichen.

Dieses aus der Hydraulik bekannte Phänomen bewirkt eine mechanische Zerkleinerung von Schmutz aller Art auf molekularer

Ebene. Interessant für unseren Waschzweck ist, dass die Kavitationen auch auf das Innerste der zu behandelnden Teile einwirken, auf die verborgensten Stellen, die mit anderen Systemen nicht erreicht werden können. Das Ergebnis ist absolut und unvergleichbar mit jedem anderen Reinigungssystem, wie Sprühen, Quirlen, Zentrifugieren oder anderen.

Die Energie für diese mechanische Aktion wird von einem Generator geliefert, so dass ein klassisches System aus den folgenden Elementen besteht:

GENERATOR + SCHWINGER + WANNE

Warum eine Ultraschallreinigung

Wir wiederholen, dass die erzeugten Wellen einen sinusförmigen Verlauf haben, so dass sich positive und negative Halbwellen abwechseln: in der positiven Phase (Kompression) wird der Schmutz aufgebrochen, zerkleinert, pulverisiert, und in der negativen Phase (Dekompression) wird er aufgesaugt und von der Oberfläche des Werkstücks entfernt.
Die Waschflüssigkeit (Wasser mit Reinigungsmittel und daher geringer Oberflächenspannung) erreicht jedes Innere des Werkstücks, und mit der Flüssigkeit entstehen die oben genannten Wellenzüge.

Die innersten, verborgenen, unzugänglichen Teile sind von der Wirkung des Ultraschalls betroffen.

Wer sich eingehender mit dem Thema befassen möchte, findet alle spezifischen Argumente zur Erklärung des Themas auf der Seite TECHNIK.